spomedial - Sportmedizin interaktiv lernen


Colonpolypen

Kolonpolypen sind umschriebene, gestielte oder breitbasige Vorwölbungen von Dickdarmschleimhaut. Polypen werden histologisch klassifiziert (s. Tabelle).
Bei mehr als 100 Polypen spricht man von einer Polyposis coli, die genetisch bedingt ist und familiär auftritt. Hier gibt es mehrere Sonderformen einer familiären Erkrankung mit Polyposis und weiteren Erscheinungen, die in entsprechenden Fachbüchern beschrieben werden und hier den Rahmen sprengen würden.
Polypen sind bei der Geburt noch nicht vorhanden, sondern entwickeln sich in der Kindheit und Adoleszenz.
Am häufigsten kommen die neoplastischen Polypen vor. Sie können entarten und gelten als Vorstufe des Colonkarzinomes (sog. Adenom-Karzinom-Sequenz). Die Häufigkeit der Entartung richtet sich dabei nach histologischem Typ des Adenoms und der Grösse. Für die Zunahme der Adenominzidenz werden ebenso wie für die Zunahme des Colonkarzinoms genetische Faktoren, Umwelteinflüsse, Ernährung (niedriger Faser-, hoher Fett- und Fleischgehalt der Nahrung), geringe körperliche Aktivität sowie Änderungen des Immunsystems des Körpers verantwortlich gemacht.
Viele Polypen werden zufällig bei einer Darmspiegelung oder Röntgenuntersuchung des Colons gefunden. Auch bei einer Vorsorgeuntersuchung auf okkultes Blut im Stuhl können sie festgestellt werden. Große Polypen können zu Obstipation oder gar einen Darmverschluß durch Einstülpung führen. Villöse Adenome und die Polyposis gehen unter Umständen mit erheblichen Schleimabgängen und starken Flüssigkeits. und Elektrolytverlusten einher.
Therapeutisch trägt man die Polypen bis zu einer gewissen Größe endoskopisch ab, größere Polypen werden operativ entfernt. Bei einer Polyposis muss evtl. der gesamte Dickdarm aufgrund des großen Karzinomrisikos entfernt werden.
Nach Abtragung eines Polypen sind regelmässige Kontrolluntersuchungen erforderlich.

Polypenart

Singulär

multipel (Polyposis)

Lokalisation

Entartung

neoplastischer Polyp

tubuläres Adenom
villöses Adenom
tubulovillöses Adenom

familiäre Adenomatose

Kolon

100%

hamartöse Polypen

juvenile Polypen

juvenile Polyposis

Kolon, Dünndarm

selten

entzündliche Pseudopolypen

bei Colitis ulcerosa

Kolon

unklassifizierbar

hyperplastische Polypen

Kolon

-