spomedial - Sportmedizin interaktiv lernen


Divertikulose

Colondivertikel sind erworbene hernienartige Ausstülpungen der Mukosa durch die Muscularis der Damrwand. Divertikel können im gesamten Magen-Darm-Trakt auftreten, sind aber im Dickdarm am häufigsten. Dabei sind nicht alle Wandschichten des Colons betroffen. Es handelt sich nur um Mucosa- und Serosahernien (Pseudodivertikel). Sie treten bei den Durchtrittsstellen der Arterien in der Muscularis auf, einer Schwachstelle im Wandaufbau.
Die Divertikulose ist altersabhängig und nimmt mit höherem Alter zu, so dass 40% der über 60jährigen Männer Divertikelträger sind.
Allerdings erkranken nur 10-20% an einer Entzündung der Divertikel (Divertikulitis) und ihren Komplikationen (s. Tabelle).
Die Häufigkeit der Divertikulose korreliert negativ mit der körperlichen Aktivität. Schon ein Beruf mit sitzender Tätigkeit ist ein Risikofaktor. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle: Faserarme Kost in den Industrieländern führt zu einer erhöhten Inzidenz der Divertikulose in „zivilisierten“ Bevölkerungsgruppen.

Divertikulose

Komplikationen der Divertikulose

freie Perforation mit Peritonitis

Gedeckte Perforation

Divertikelblutung

Entzündliche Stenose

Intramurale Divertikel

Abszeß

Muskuläre hypertrophe Stenose

akute Entzündung

Karzinom

in die Blase perofriertes Divertikel

Harnwegsinfekt