spomedial - Sportmedizin interaktiv lernen


Praktische Empfehlungen in Training und Wettkampf

  • Bei einer Trainings- oder Wettkampfdauer über einer Stunde ist eine Flüssigkeitszufuhr notwendig
  • Anzustreben sind ca. 800-1000 ml/h. Dieses sollte sich auf kleine Portionen (ca.150-200 ml) verteilen, die alle 15-20 min zugeführt werden. Dies ist optimal für eine vollständige Magenentleerung. Darüberhinaus wird eine vollständige Resorption der Flüssigkeit während der Belastung sichergestellt und ein Völlegefühl vermieden.
  • Durst sollte gar nicht erst entstehen, da bei vorhandenem Durstgefühl bereits ein Wasserdefizit besteht
  • Die Getränke sollten auch im Sommer nicht zu kalt sein (Temperatur ca. 15-20 C°).
  • Obwohl isotonische, kommerzielle Sportgetränke geeignet sind, ist auch die Mischung aus einem guten Mineralwasser (s. Seite: Elektrolyte) und einem nicht zu säurehaltigem Fruchtsaft vollkommen ausreichend.
  • Zur Erhöhung des Blutzuckerspiegels sollte ein Sportgetränk einen 6-8 % Anteil an Kohlenhydraten haben (15 % einfache Kohlenhydrate; 85 % komplexe Kohlenhydrate).
  • Nicht jedes Sportgetränk ist für jeden geeignet bzw. wird von jedem gleich gut vertragen. Es empfiehlt sich daher ein Austesten verschiedener Getränke, damit sowohl die Flüssigkeitsresorption als auch Geschmack und Verträglichkeit optimal sind