spomedial - Sportmedizin interaktiv lernen


Osmolalität / Osmose

Unter Osmose versteht man eine Diffusion von Teilchen entlang eines Konzentrationsgefälles durch eine teilchenselektive Membran. Dabei können nur diejenigen Teilchen die Membran passieren, deren Größe geringer oder gleich der Größe der vorhandenen Membranporen ist. Osmose ist also eine membranvermittelte Diffusion. Ergebnis einer solchen Diffusion ist ein Konzentrationsausgleich für das oder die permeationsfähigen Teilchen. Der Konzentrationsausgleich kommt hier nur durch eine einseitige Teilchenbewegung zustande. In der Abbildung (ist falsch=> korrigieren !!!!) wird das Prinzip der Osmose im Organismus stark vereinfacht dargestellt. Auf der rechten Seite ist die Konzentration der gelösten

Teilchen deutlich höher (hypertone Lösung) als auf der linken Seite (hypotone Lösung). Aufgrund der Semipermeabilität der Membran strömt nun Wasser von der linken auf die rechte Seite um die das Konzentrationsgefälle auszugleichen (angestrebter Zustand: Isotonie). Wie noch näher ausgeführt hat der Begriff der Isotonie gerade in Hinblick auf Sportgetränke eine wichtige Bedeutung.